Unsere neue Volontärin…

| Um die Zukunft der ehrenamtlichen Vorstandsarbeit im Sportlehrerverband Sachsen frühzeitig abzusichern und damit auch zukünftig unsere Interessen für den Schulsport in Sachsen aktiv vertreten zu können, fördert unser Verband mittels Workshops und eines ehrenamtlichen Volontariats potenzielle Nachwuchskräfte für unseren Vorstand.

Aus unserem Anspruch heraus, sich aktiv „aus der Praxis für die Praxis“ im Ehrenamt für die Belange des Schulsports in Sachsen einzusetzen sind auch wir auf der Vorstandsebene stets auf der Suche nach Verstärkung. Unser Ziel ist es, sowohl unseren
eigenen anwachsenden, als auch den an uns herangetragenen Ansprüchen gerecht zu werden.

Um sich neuen Themenfeldern zu stellen und sie bearbeiten zu können, bedarf es einer Verteilung der Aufgabenfelder auf breite Schultern und damit ein frühzeitiges Heranführen zukünftiger Mitstreiter*innen an die Abläufe der Vorstandsarbeit mittels eines ehrenamtlichen Volontariats.

Dadurch können Interessenten langsam an die Vorstandsarbeit herangeführt werden und klar entscheiden, ob sie dieser ehrenamtlichen Tätigkeit tatsächlich nachkommen wollen. Das dieser Ansatz praktikabel ist und hervorragend funktionieren kann zeigte sich beispielweise bei unseren Vorstandsmitgliedern Paul Döring (Vizepräsident, Finanzen und Schulsport) und Robert Venus (Öffentlichkeitsarbeit), welche auf ähnlichen Wegen an die Vorstandsarbeit herangeführt und schließlich in den Vorstand gewählt wurden.

Dass Nachwuchsförderung notwendig ist, um auch in den Vorständen den Generationenwechsel zu vollziehen, erkannte ebenso unser Partner Kübler Sport. Dieser machte sich auf Bundesebene des Deutschen Sportlehrerverbandes für einen Nachwuchskräfte-Seminar im November 2017 zur Hauptversammlung in Berlin stark. Mit Erfolg konnten hier unsere angesprochenen Vorstandsmitglieder neue Ideen für ihre Vorstandsarbeit gewinnen und auf ihre Aufgabenfelder zielgerichtet übertragen. Unsere Petition „Für eine bewegte Schulzukunft unserer Kinder und Jugendlichen“ im Jahr 2018 ist nur ein Beispiel dafür.

Nach einer über anderthalbjährigen Pause wird es daher erneut ein Nachwuchskräfte-Seminar zur nächsten Hauptversammlung unseres Dachverbandes im Mai 2019 in Kiel geben.

Folgerichtig haben wir einen Aufruf zur Teilnahme über unseren monatlich erscheinenden Newsletter verbreitet. Als unmittelbare Reaktion meldete sich Claudia Pfeil bei uns. Sie arbeitet derzeit an einer freien Schule in Radebeul und absolviert derzeit das Lehramtsstudium Sport. Ihre sportliche Heimat liegt im Volleyball und Triathlon und bringt Berufserfahrungen von einer neuseeländischen und australischen Universität mit. Sie kann vielfältige Erfahrungen als Grafikerin und Fotografin vorweisen – ein Gesamtpaket, das uns in vielen Bereichen verstärken wird.

Unsere Auswahl-Entscheidung für die Teilnahme am kommenden Nachwuchskräfte-Seminar war schnell getroffen. Damit verbunden ist ein ehrenamtliches Volontariat, um Aufgabenfelder wie Seiteneinstieg, Studium & Forschung, aber auch Marketing zu verstärken und sich im Fall einer klaren Entscheidung für uns in zwei Jahren zur nächsten Vorstandswahl offiziell zur Wahl zu stellen.

Claudia Pfeil selbst sagt über ihre Motivation: „Eine aktive Mitwirkung im Verband würde meinen Beruf komplettieren und meine persönlichen Ziele abrunden. Einen Beitrag leisten, sich aktiv(er) in aktuelle Entwicklungen einbringen, sich für guten Schulsport einsetzen und somit den Verband zu unterstützen, ist mein Wunsch. Erfahrungsaustausch und persönliche Weiterentwicklung sind mir dabei genauso wichtig.“

Wir wünschen Dir, liebe Claudia, einen guten Start bei uns im Verband und hoffen, damit sowohl für Dich als auch für uns gemeinsam an einem stabilen Fundament für die Zukunft des Sportlehrerverband Sachsens zu bauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.