Gelungener Abschluss

| Zu den diesjährigen Regionalen Sportlehrerkonferenzen 2022 zum Thema: „Sportunterricht trotz(t) Corona. Flexible Unterrichtsorganisation am Beispiel Fitness“ in Kooperation mit der Unfallkasse Sachsen führte uns unsere zweite Station nach Zwickau.

Auch hier trafen wir wieder auf über 25 motivierte Sportlehrkräfte und einige bekannte Gesichter aus früheren Veranstaltungen, welche sich zur benannten Thematik fortbilden wollten.

Im bewährten Prinzip eröffnete David Scholz von der Unfallkasse Sachsen die Veranstaltung und übergab dann an die beiden Referenten Paul Döring und Robert Venus. Nach einem kurzen theoretischen Input sowie der Verzahnung mit dem Lehrplan ging es auch schon in die Praxis.

Im ersten Teil lernten die Teilnehmenden im Zirkeltrainingsprinzip Fitnessübungen mit und ohne Alltagsgegenstände kennen, bevor es im zweiten Teil auf die Biathlon Laufrunde gepaart mit Fitnessübungen ging, deren Abschluss jeweils das präzise Werfen an der Wurfstation beinhaltete.

Anschließend wurden die „grauen Zellen“ in der Koordinationsleiter herausgefordert und mit Elementen aus der Lifekinetik verknüpft. Zurück in der Turnhalle mobilisierten schließlich alle ihre letzten Reserven für die Sudoku-, Tetris-, Tic Tac Toe Bottle Flip- sowie Ball Challenge. Fitness gepaart mit Wettkampfcharakter und spielerischen Elementen, da hatten alle noch einmal ein Lächeln auf den Lippen.

In den Zwischenauswertungen des dreiteiligen Praxisteils betonten die Referenten dabei immer wieder, dass prinzipiell alle Angebote der Fortbildung als Bausteine verstanden werden sollten, die sich nicht alleine auf den Lernbereich Fitness oder auch Leichtathletik reduzieren lassen, sondern beispielsweise ebenso bei den Spielsportarten integriert werden können.

Erschöpft und dennoch mit einem Lächeln auf den Lippen ging es nach getaner körperlicher Arbeit moderiert und begleitet von unseren Vorstandsmitgliedern Peter Pattke (Präsident) und Petra Schmalfeld (

Nach zwei intensiven und bewegten Stunden Praxis trafen wir uns anschließend zum Austausch bei Kaffee, Kuchen und belegten Brötchen, um sowohl über die Fortbildung als auch über allgemeine Themen des Schulsports zu sprechen. Besonders die Thematik Schulschwimmen in Zusammenhang mit den Folgen der Corona-Pandemie und die in vielen Klassenstufen seit 2019 fehlende dritte Sportstunde wurden hierbei diskutiert. Aus dem Bereich der Grundschule kamen hier verstärkt einige besorgte Wortbeiträge mit der Bitte an uns als Verband, sich weiterhin für den Sportunterricht einzusetzen und auch die flächendeckende Wiedereinführung der dritten Sportstunde erneut einzufordern.

Wir werden eure Anliegen natürlich weiter an den passenden Stellen thematisieren und uns dafür stark machen, dass Sportunterricht ein unverzichtbarer Bestandteil des Fächerkanons der Schulen bleibt und zudem einer Wiederaufstockung in der Stundentafel bedarf – mit allen damit verbundenen Aufgaben, wie z.B. auch die verstärkte Ausbildung von Sportlehrkräften in Sachsen.

Wir bedanken uns zum Schluss bei allen Teilnehmenden für die aktive Teilnahme im Praxisteil sowie die wichtigen Wortbeiträge im gemeinsamen Austausch danach und ebenso bei unserem Gastgeber „Robby“, der uns bereits seit vielen Jahren seine Turnhalle für die Regionalen Sportlehrerkonferenzen zur Verfügung stellt.

Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr zu einem neuen Thema. Bis dahin können wir vielleicht bereits im September auf dem Rabenberg zum 19. Sportlehrertag 2022 wieder einige Sportlehrkräfte begrüßen, die unseren Jahreshöhepunkt im Bereich unserer Fortbildungsangebote regelmäßig besuchen.

Bleibt bewegt! Euer Sportlehrerverband.

Nachfolgend finden alle Interessierten die vorgestellten Übungen und Angebote aus der Fortbildung in unserer Digitalen Sporthalle. Für alle Mitglieder des Verbandes ist der Download kostenlos.

Schreibe einen Kommentar